Sprachmuster erzeugen Realität

Sprachmuster tragen zum Entstehen von Wirklichkeit bei. Was ein Mensch über sich sagt, wird zur Realität. Was ein Mensch über sich und andere denkt, bewahrheitet sich.

Warum wirken Sprachmuster?

Sprachmuster und Denkmuster wirken, weil das Gehirn dazu neigt, sich selbst zu glauben. Durch ein Sprachmuster entstehen Bahnungen im Gehirn. Diese Bahnungen werden Priming genannt.

Wie wirken Sprachmuster?

Motivierende Sprachmuster wirken aufbauend. Demotivierende Sprachmuster können in Resignation und Depression führen.

Wie können wir Sprachmuster nutzen?

Sprachmuster lassen sich zur Veränderung von Denkmustern und Handlungsmustern nutzen.

Welche Schritte sind zur Veränderung von Sprachmustern nötig?

Muss man Psychologie studiert haben, um Sprachmuster zu erkennen und zu verändern?

Nein, man benötigt kein Studium, um mit Sprachmustern zu arbeiten.

In welchen Berufen arbeiten Menschen mit Sprachmustern?

Prinzipiell arbeiten alle Menschen in allen beruflichen Professionen mit Sprachmustern. Die wenigsten wissen es allerdings bzw. sind sich dessen bewusst.

Meistens bewusst genutzte Sprachmuster: Viele Schriftsteller, Redenschreiber, Werbetexter, Psychologen, Pädagogen, Verkäufer, Marketingspezialisten und Politiker arbeiten bewusst mit Sprachmustern. Manchen fehlt dafür das Bewusstsein.

Oft eher unbewusst verwendete Sprachmuster: Viele Ärzte, Apotheker, Ingenieure, Architekten, Stadtplaner und Designer arbeiten unbewusst mit Sprachmustern. Manche setzen Sprachmuster bewusst ein.

Lesen Sie 11 Seiten gratis in „Gedankenwohnung“

>>> Laden Sie sich hier die kostenlose Leseprobe von Gedankenwohnung herunter. Darin finden Sie auch den Link zur Verkaufsseite des E-Books.

Johannes Faupel
Hier folgen