Selbsthass

Selbsthass – warum hassen manche Menschen sich selbst?

Ein Hinweis zu Beginn: Selbsthass ist ein zerstörerisches Gefühl. Es kann auch organische Ursachen für starke Stimmungsschwankungen geben. Suchen Sie daher ärztliche Hilfe. Eine Schilddrüsenfehlfunktion etwa kann massiv in das emotionale Gleichgewicht eingreifen.

Dieser Artikel informiert über verschiedene Ursachen und Wechselwirkungen von Selbsthass – und über die Möglichkeiten einer Lösung.

Was kann mit dem Phänomen von Selbsthass in Verbindung stehen?

Selbstablehnung, Selbstabwertung, Selbstverachtung, Selbstbestrafung, Selbstverletzung, fehlendes Selbstmitgefühl und ein Mangel an Selbstliebe – im Extremfall auch Suizidabsichten: Die Wechselwirkungen von Selbsthass sind vielfältig.

Was sind persönliche, lebensgeschichtliche Ursachen von Selbsthass?

Länger andauernder und wiederkehrender Selbsthass entsteht aus einer grundsätzlich negativen Haltung sich selbst gegenüber. Menschen, die unter dem Hass auf sich selbst leiden, berichten von fehlender Empathie und Großzügigkeit mit sich selbst. Wenn sich Menschen ihre eigenen Fehler nicht verzeihen können, richten sich die Emotionen gegen sich selbst.

Wofür können sich Menschen selbst hassen?

Versäumnisse, Streit, Schulden, Ohnmachtsgefühle, Selbstvorwürfe wegen verpasster Gelegenheiten, aber auch körperliche Krankheiten oder psychische Störungen können dazu führen, dass ein Mensch gegenüber sich selbst Hassgefühle entwickelt.

Neuroenhancer Happy Pills

Es gibt keine Tabletten gegen Selbsthass

Hassen alle Menschen sich irgendwann einmal selbst?

Viele Menschen kennen das Gefühl des Selbsthasses nicht. Deshalb wirkt es irritierend, wenn jemand in ihrer Gegenwart negative Gefühle sich selbst gegenüber äußert. Aufklärung über das Gefühl des Selbsthasses ist daher essentiell.

Welche Folgen kann Selbsthass haben?

Depressionen, Selbstverletzungen und sogar eine so starke Selbstablehnung, dass dies zu suizidalen Absichten oder gar Handlungen führt.

Ist Selbsthass heilbar?

Selbsthass ist an sich keine Krankheit. Daher stellt sich die Frage nach einer Heilung nicht. Interessant ist vielmehr, was ein Mensch dafür unternehmen kann, sich selbst anzunehmen. Menschen, die mit sich geduldig, liebevoll und loyal umgehen, kennen keinen Selbsthass.

Selbsthass kann jedoch ein Kennzeichen einer Reihe psychischer Probleme sein. Depressionen und Angststörungen, aber auch PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) können mit dem Phänomen von Selbsthass verbunden sein.

Kann Selbsthass durch gutes Zureden beseitigt werden?

Nein, allein gutes Zureden von anderen Menschen reicht in der Regel nicht, um massiven Selbsthass zu beseitigen. Was bringt es einem Menschen, der sich selbst nicht akzeptieren kann, wenn er hört: „Du bist doch ein guter Kerl“? Die Quelle für den Selbsthass liegt in der Person selbst. Nur die Person kann sich selbst wirksam helfen.

Wie kann man sich bei Selbsthass selbst helfen?

Selbsthilfe beim Selbsthass beginnt mit der Selbsterkenntnis. Wenn ein Mensch wahrnimmt, wie ablehnend er sich selbst gegenüber bisher war, ist schon viel gewonnen. Die Idee von Selbstliebe kann irgendwann später kommen.

Muss man bei Selbsthass eine Psychotherapie machen?

Diese Frage kann nur durch medizinische Abklärung beantwortet werden. Wenn eine Therapie empfohlen wird, sehen die gesetzlichen Krankenkassen auch die systemische Psychotherapie vor. Systemische Therapie und Familientherapie haben den Vorteil, dass die Wechselbeziehungen zwischen den beteiligten Systemen (innere Anteile eines Menschen, Familiensystem, Freundeskreis) mit in den Blick genommen werden können.

Welches Selbsthilfebuch kann man bei Selbsthass hilfreich sein?

Hier auf der Seite Gedankenwohnung.de ist vom Selbsthilfebuch Gedankenwohnung die Rede.

Warum eignet sich „Gedankenwohnung“ für einen hilfreichen Umgang mit Selbsthass?

Dieses kurze und leicht zu lesende Selbsthilfebuch kann Menschen helfen, die glücklich sein wollen. Es bietet schnellen Zugang zu einem einfachen Denkmodell, in dem alle Gedanken existieren und keiner von ihnen stört.

Kann man Selbsthass in Selbstliebe verwandeln?

Ja, das ist möglich. Wenden Sie dieses einfache Prinzip an, dann können Sie Selbsthass in Selbstliebe verwandeln.

Lesen Sie 11 Seiten gratis in „Gedankenwohnung“

>>> Laden Sie sich hier die kostenlose Leseprobe von Gedankenwohnung herunter. Darin finden Sie auch den Link zur Verkaufsseite des E-Books.

Johannes Faupel
Hier folgen