Konzentrationsschwäche: Störung oder Kontext-Phänomen?

Konzentrationsprobleme: Wie äußert sich Konzentrationsschwäche?

Konzentrationsschwäche äußert sich auf unterschiedliche Weise. Hier sind einige der häufigsten Symptome:

  • Schwierigkeiten, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren
  • mangelnde Motivation, Aufgaben zu erledigen
  • verminderte Produktivität
  • Aufschieberitis
  • Vergesslichkeit
Bild aus der Vergangenheit – alles vergessen? Konzentrationsschwierigkeiten?

Bild aus der Vergangenheit – alles vergessen? Konzentrationsschwierigkeiten?

Ursachen von Konzentrationsschwäche: Warum kann ich mich nicht mehr konzentrieren?

Es gibt viele Gründe für Konzentrationsschwierigkeiten. Bei manchen Menschen kann eine Änderung des Lebensstils, z. B. ein neuer Arbeitsplatz oder ein Umzug in eine andere Stadt, Konzentrationsprobleme verursachen. Es kann aber auch medizinische Ursachen geben, die beachtet werden müssen – zum Beispiel die Nebenwirkungen von Medikamenten oder eine Krankheit wie Diabetes.

Erst einmal schauen, wie sich „Gedankenwohnung“ liest? Laden Sie sich hier die Gratis-Leseprobe als PDF herunter.

Sie wollen gleich das E-Book kaufen? Hier ist der Link zur Verkaufsseite des E-Books „Gedankenwohnung“

Hilfe bei Konzentrationsschwäche: Was kann man gegen Konzentrationsschwierigkeiten tun?

Bei andauernder und auffällig starker Konzentrationsschwäche ist es entscheidend, dass man zunächst alle medizinischen Aspekte vom Arzt abklären lässt.

Die Internetseite gedankenwohnung.de befasst sich ausschließlich mit Ansätzen zur Selbsthilfe bei organisch und psychisch gesunden Personen.

Wer eine kurze Konzentrationsspanne bei sich beobachtet, sollte daher zunächst alle medizinischen Aspekte vom Arzt abklären lassen.

Der Arzt kann feststellen, ob z. B. eine Stoffwechselstörung oder eine außerordentliche psychische Belastung im Zusammenhang mit dem Nachlassen der Konzentrationsfähigkeit steht.

Konzentrationsschwäche bei Schulkindern: Warum betrifft Konzentrationsschwäche oft Kinder?

Schulkinder tun sich oft schwer, sich länger zu konzentrieren. Das kann viele Ursachen haben. Die wenigsten von ihnen deuten auf eine Erkrankung oder Störung hin.

  • Kinder sind von Natur aus impulsiv: weil sie jung sind und das dauerhafte Stillsitzen nicht zur Kindheit passt
  • Junge Menschen wollen ihre Welt erkunden – und das nicht nach Stundenplan
  • Viele Kinder leiden unter Bewegungsmangel
  • Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben negative Auswirkungen
  • Der massive Gebrauch sogenannter sozialer Medien und oft auch von Spiele-Apps stört die natürliche Entwicklung des Gehirns.

Mit anderen Worten: Schulkinder sind vielen Einflüssen und Kontextbedingungen ausgesetzt, die Konzentration erschweren.

Konzentrationsstörungen: häufig vom Arzt beobachtete Ursachen

Für Konzentrationsstörungen kann es eine Reihe körperlicher und auch psychosomatischer Ursachen geben. Hier ist ein kurzer Überblick. Selbstverständlich sollen Sie einen Arzt aufsuchen, wenn Sie bei sich, Ihrem Partner oder Ihrem Kind auffällige Veränderungen bei der Konzentrationsspanne und z. B. Vergesslichkeit beobachten.

Bei anhaltender Konzentrationsschwäche Arzt konsultieren

Der Arzt kann im Rahmen einer Blutuntersuchung z. B. den Mineralstoffhaushalt des Körpers untersuchen:

  • Eisenmangel
  • Cortisolspiegel
  • Stress
  • Überzuckerung
  • Nierenschwäche

Was geht einem so durch den Kopf, wenn man sich nicht konzentrieren kann?

  • Ich muss mich wirklich konzentrieren, um mich zu konzentrieren.
  • Ich weiß nicht, was ich sonst machen soll.
  • Gehirn, bitte konzentriere dich!
  • Warum ist Konzentration so schwer?
  • Vielleicht sollte ich einfach aufhören, mich zu konzentrieren. Aber dann würde ich nie etwas erreichen.
  • Gehirn, bitte mach, dass ich mich konzentrieren kann!

Bei Konzentrationsschwäche Medikamente oder Selbsthilfe? Es kommt auf die Ursachen an

Wurden körperliche Ursachen für das Nachlassen der Konzentrationsleistung gefunden?

  • Dann kann es sein, dass der Arzt eine medikamentöse Behandlung empfiehlt, z. B. mit Eisenpräparaten (Eisentabletten), Ginsengwurzel.
  • Auch Bewegungsübungen und die Einschränkung des Medienkonsums können sich als förderlich für die Wiedererlangung der Konzentrationsfähigkeit erweisen.

Bei Konzentrationsschwäche Test durchführen?

Zur Selbstdiagnose von Konzentrationsschwäche gibt es im Internet viele Selbsttests.

Doch sollte man bedenken:

  • Sind solche Konzentrationstests wissenschaftlich aufgebaut und validiert?
  • Kann der Anwender überhaupt sicherstellen, dass der Test nach wissenschaftlichen und medizinischen Standards durchgeführt wird?

Sie wollen mal sehen, wie sich „Gedankenwohnung“ liest? Laden Sie sich hier die Gratis-Leseprobe als PDF herunter.

Sie wollen gleich das E-Book kaufen? Hier ist der Link zur Verkaufsseite des E-Books „Gedankenwohnung“