Was sind die Unterschiede zwischen verzeihen und vergeben?

Verzeihen oder vergeben: auf den ersten Blick ist das doch das Gleiche? Nein, sind verschiedene Begriffe für unterschiedliche Vorgänge.

  • Vergeben heißt erlassen. Ein Gläubiger entlässt einen zahlungsunfähigen Schuldner aus dem Vertrag. Das kann auf emotionaler Ebene neutral laufen.
  • Verzeihen heißt, auf Groll und Strafe zu verzichten und Frieden herzustellen. Verzeihen geht also über das Vergeben hinaus, denn es heißt, auf die Bestrafung oder persönliche Verurteilung und Vorwürfe (vgl. jemand eines Vergehens zeihen) zu verzichten. Es heißt also, zu der Vergebung auch noch seinen persönlichen Frieden mit dem Gegenüber zu machen.

Zur Startseite Gedankenwohnung

Verzeihen und vergeben sind zwei Begriffe, die oft miteinander verwechselt werden, aber unterschiedliche Bedeutungen haben:

  • Verzeihen heißt, dass man einer Person ihr Fehlverhalten oder ihre Schuld verzeiht und bereit ist, den Kontakt und die Beziehung zu ihr fortzusetzen, ohne dass das Fehlverhalten ein Hindernis darstellt.
  • Vergeben hingegen bedeutet, dass man jemandem die Schuld erlässt oder die Forderung nach Zahlung von Schadensersatz aufgibt. Vergeben kann auch bedeuten, dass man jemandem die Strafe für eine begangene Tat erlässt.
Johannes Faupel
Hier folgen
Latest posts by Johannes Faupel (see all)