Was sind die Unterschiede zwischen vergeben und verzeihen?

  • Vergeben heißt erlassen. Ein Gläubiger entlässt einen zahlungsunfähigen Schuldner aus dem Vertrag. Das kann auf emotionaler Ebene neutral laufen.
  • Verzeihen heißt auf Groll und Strafe verzichten und Frieden herzustellen. Verzeihen geht also über das Vergeben hinaus, denn es heißt, auf die Bestrafung oder persönliche Verurteilung und Vorwürfe (vgl. jemand eines Vergehens zeihen) zu verzichten. Es heißt also, zu der Vergebung auch noch seinen persönlichen Frieden mit dem Gegenüber zu machen.