Was sind die Unterschiede zwischen vergeben und verzeihen?

  • Vergeben heißt erlassen. Ein Gläubiger entlässt einen zahlungsunfähigen Schuldner aus dem Vertrag. Das kann auf emotionaler Ebene neutral laufen.
  • Verzeihen heißt auf Groll und Strafe verzichten und Frieden herzustellen. Verzeihen geht also über das Vergeben hinaus, denn es heißt, auf die Bestrafung oder persönliche Verurteilung und Vorwürfe (vgl. jemand eines Vergehens zeihen) zu verzichten. Es heißt also, zu der Vergebung auch noch seinen persönlichen Frieden mit dem Gegenüber zu machen.
Johannes Faupel

Johannes Faupel, systemischer Therapeut und Buchautor

Vielen Dank an alle, die mein Buch Gedankenwohnung in den letzten Jahren gekauft haben – und natürlich an Sie, wenn Sie sich jetzt entscheiden.

In den 10 Jahren seit der Veröffentlichung habe ich das Konzept der Gedankenwohnung in Hunderten Beratungssitzungen angewandt.
Die Klienten arbeiten spontan mit dem einfachen und einleuchtenden Ansatz – auch dann, wenn ich nicht dabei bin.
Damit verändern sie ihre gedankliche Welt – und einen Teil ihres Alltags, den sie verändern wollten.

Ich freue mich, wenn auch Sie sich zu einer Veränderung einladen lassen:
https://elopage.com/s/exponere/gedankenwohnung

Ihr
Johannes Faupel