Abschalten lernen: als ob Sie für 10 Minuten Urlaub machen.
So viel Freude für ein paar Euro.

Diese Webseite gibt Ihnen Antworten auf die Fragen:

Abschalten – wie geht das?

Wie Sie aus der Stresstrance in die Entspannungstrance kommen

Abschalten für Pragmatiker

Wie Sie äußerlich abschalten

Wie Sie innerlich abschalten

Abschalten lernen – wie geht das?

Hier finden Sie einen einfachen Weg vom Übergang aus dem Arbeitstag in den Feierabend oder den Urlaub auch für zwischendurch:

Abschalten nach der Arbeit, Kopf abschalten von der Arbeit – danach wird im Internet oft gesucht.

Viele Menschen sind besonders gut darin, für andere da zu sein.

Für sie selbst bleibt dabei aber zu wenig Raum.

Warum haben viele Probleme damit, abzuschalten?

Aus der Arbeitspsychologie weiß man: Wer sich im Job wertgeschätzt und unterstützt fühlt, lebt motivierter und zufriedener. Viele aber verwechseln ausgerechnet das Gefühl permanenter Überarbeitung mit Erüllung. Sie definieren sich über die Arbeitsbelastung. Auch im privaten Alltag. zu sein und haben in der Regel eine höhere Arbeitsleistung.probleme

Lesen Sie weiter, denn in diesem Beitrag erfahren Sie auch mehr zu den Erschöpfungsanzeichen, bei denen Sie aufmerksam werden sollten.

Lesen Sie, warum es beim Abschalten eher ums Anschalten, also das Aktivieren eines anderen Zustandes geht, um zur Ruhe zu kommen.

Artikel im Internet geben unterschiedliche Tipps von Atemtechniken bis Gedankenstopp. Viele Beiträge lesen sich ähnlich.

Es gibt inzwischen schon eine Beratungsindustrie, die sich mit dem Thema Erholung und Abschalten beschäftigt.

Man kann aber beobachten, dass längst nicht jeder gut gemeinte Ratschlag und Tipp dazu alle geeignet ist, um zur Ruhe zu finden.

Worum geht es beim Abschalten?

Es geht beim Abschalten vor allem um die Gesundheit.

Welche Methode können Sie lernen, um aus der Arbeit in die Erholung und in den Feierabend zu finden?

Vor allem: Was sollten Sie lernen, damit nicht auch noch das Abschalten zu einer stressigen „Übung“ oder Aufgabe wird?

Der moderne Mensch strebt immer nach Optimierung, Effizienz. Und so ist das Marketing der Erholungsindustrie auch bei der Erholung auf möglichst hohe Effizienz ausgelegt.

Ständige Erreichbarkeit? Lernen Sie, bis zum nächsten Tag anzuschalten.

Das ist jederzeit möglich, nur finden Sie das nicht unbedingt in den meisten Ratgebern.

Was haben Stressratgeber gemeinsam?

Die meisten Ratgeber zum Entspannen beschreiben, wie man beim Abschalten von der Anspannung wegkommen sollte

Das aber ist eher ein Fluchtgedanke.

Beschäftigen wir uns hier mit einer Zielsetzung:

Wohin kommen Sie, wenn Sie aus dem Stressprozess austreten?

Anders gefragt:

Was können Sie anschalten, damit Ihr Gehirn von anderem abschaltet?

Rose

Abschalten lernen heißt in Wirklichkeit: anschalten lernen im Sinne von Aktivierung.

Sich Stress und Sorgen machen – das sind aktive Prozesse.

Aktivieren wir zunächst die äußere Ebene

Hier geht es ums Tun bzw. ums Lassen von Aktivität:

Wie lerne ich abzuschalten?

Abzuschalten können Sie an sich einfach lernen – wenn Sie sich ansehen, wie das mit dem Loslassen geht. Die Lösung finden Sie auf zwei Ebenen:

Hier sind die zwei Ebenen für das Abschalten vom Alltagsstress:

  1. Äußerlich abschalten und entspannen
  2. Innerlich abschalten und entspannen

Wie können Sie äußerlich abschalten und entspannen?

Tipps zum Entspannen auf der äußeren Ebene, ohne dass es in Arbeit ausartet

  • Lockere Kleidung anziehen
  • Sport
  • Sauna
  • Körperliche Bewegung praktizieren
  • Ein gutes Buch lesen
  • Ihre Ernährung verbessern
  • Eine Liste mit erledigten Aufgaben schreiben.
  • Eine weitere Liste schreiben, auf der „To-Do-Liste nächste Woche“ steht
  • Noch eine Liste können Sie anfertigen, auf die alle Aufgaben kommen, die in einem Monat, einem halben oder ganzen Jahr anstehen.
  • Ein Wochenende an der Nordsee
Sanddorn-Busch

Sanddorn-Busch

Wie können Sie innerlich abschalten?

Tipps zum Entspannen in Gedanken

  • Schließen Sie die Augen
  • Gehen Sie in Gedanken durch Ihren Kopf
  • Sehen Sie sich an, welche Gedanken existieren: auch die weniger erfreulichen. Ja, das sind wichtige Gedanken.
  • Notieren Sie sich, welche Gedanken auftauchen: Untertags und nach Feierabend.
  • Sind es Gedanken an erfreuliche Dinge – oder Befürchtungen, z. B. wegen möglicher Krankheiten?
  • Dann überlegen Sie sich, wie Sie Ihre Gedankenwohnung gestalten.
  • Welche Art von inneren Räumen brauchen Sie? Hier eine Vorschau auf „Gedankenwohnung“ – Aufmerksamkeitsraum, Werkraum, Rumpelkammer, Balkon.

Wie können Sie vom E-Book Gedankenwohnung profitieren?

Das E-Book Gedankenwohnung gibt Ihnen eine der einfachsten Techniken zum Entspannen an die Hand:

Sie lernen schon beim Lesen, Ihren Gedanken Räume zu geben. Sie sitzen nicht mehr in dem schlechten Film „Was mir heute wieder alles durch den Kopf geht.“

Sie werden zum Regisseur Ihres Denkens.

Wenn Sie abschalten wollen, dann tun Sie es.

Währenddessen sind alle Termine, Verpflichtungen, Dialoge usw. gut aufgehoben und jederzeit auffindbar in Ihrer „Gedankenwohnung“ – in Ihrem Kopf.

Diese und ähnliche Tipps finden Sie auf vielen Internetseiten.

Es geht aber um diese entscheidende Frage:

Zu wem werden Sie, wenn Sie nicht mehr gestresst und gehetzt sind?

Stellen Sie sich die Frage, zu welcher Person Sie werden, wenn Sie Ihre Möglichkeiten zur Regeneration nutzen.

  • Woran denken Sie im Zustand der Entspannung?
  • Was fühlen Sie?

Kann man intensive Gedanken mit Kräutern heilen?

Wie können Sie aus der Stresstrance in die Entspannungstrance kommen?

Aus der Stresstrance in die Entspannungstrance kommen: so geht es:

Die Stresstrance kennen Sie bestimmt:

„Der Tag hat zu wenig Stunden für meine Aufgaben“

„Wie schaffe ich das bloß?“

„Das ist nicht zu schaffen – egal, ich versuche es trotzdem“

„Alles hat so keinen Sinn.“

Auf welche typischen Erschöpfungsanzeichen sollten Sie achten?

Hier sind einige der typischen Erschöpfungsanzeichen, bei denen sie ans Abschalten denken sollten:

  1. Erschöpfung: das Gefühl, körperlich und emotional dauerhaft entkräftet und ausgelaugt zu sein
  2. Zynismus: eine distanzierte, gleichgültige Einstellung gegenüber der beruflichen Tätigkeit bei vorhergehendem sehr großem Engagement und Einsatz
  3. Ineffektivität: das Gefühl beruflichen und privaten Versagens sowie der Verlust des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten
  4. Ohnmacht: das Gefühl der Hilflosigkeit und des Kontrollverlustes – man reagiert nur noch.

Quelle: https://www.psych.mpg.de/2319598/Burnout_BroschureA5_171024LOW.pdf

Warum steht der Perfektionismus dem Abschalten oft im Weg?

Perfektionisten wollen oft sogar das Abschalten „richtig“ machen.

Dadurch verspannen sich viele.

Wie können Sie Perfektionismus überwinden?

Perfektionismus können Sie entkräften, indem Sie möglichst alles weglassen, was nach Pflicht, Ordnung und Leistung aussieht.

Wie können Sie den Kopf frei bekommen?

Den Kopf frei bekommen können Sie, indem Sie sich mental frei machen von den vielen Pflichtgedanken und Sorgen. Wie genau das funktioniert, das erfahren Sie hier im Artikel „Den Kopf freibekommen“

Und jetzt – abschalten für Pragmatiker

Sie haben alles Mögliche schon versucht, um abzuschalten?

Nutzen Sie hier die Bedienungsanleitung zum Abschalten.

Schauen Sie rein in das E-Book – kostenlose Leseprobe: hier

Die kostenlose Leseprobe gibt Ihnen schon einen schönen Einblick in die Idee, die hinter der Geschichte steht, die schon so vielen geholfen hat.

In der Leseprobe (PDF) finden Sie einen Link zur Bestellseite. Zur Sicherheit verlinke ich die Seite noch einmal hier: Bestellseite Gedankenwohnung E-Book.

Ich wünsche Ihnen gute Erfahrungen mit dieser einfachen und bewährten Methode, das Abschalten zu lernen.

Gedankenwohnung Buch 2022

Lesen Sie auch diesen Artikel:

Den Kopf frei bekommen: Tschüss, To-Do-Liste! E-Mails? Später :)

Kaufen Sie „Gedankenwohnung“ als E-Book. Sofort-Download und gleich lesen.