In diesem Beitrag geht es um Ungeduld und wie Sie aus der Ungeduld mit neuer Geduld in die Entspannung finden können. Manche Menschen halten chronische Ungeduld für eine Charakterschwäche oder sogar eine psychische Störung. Die Frage nach der Ungeduld beschäftigt viele Menschen. Deshalb ist es wichtig, hier Antworten zu geben.

Warum bin ich immer so ungeduldig?

Wenn ich mich mit einer Aufgabe befassen will, verliere ich nach kurzer Zeit die Geduld. Ich habe immer das Gefühl, dass eine andere Aufgabe noch wichtiger sein könnte. Dann lasse ich die erste Aufgabe sein und wende mich der nächsten zu. Und so weiter. Meine ständige Ungeduld führt zu viel Stress.

Warum habe ich nicht die Geduld, eine Sache zu Ende zu bringen?

Ist das mit der Ungeduld noch normal?

Es gibt verschiedene Hypothesen dafür, warum sich ein Mensch häufig ungeduldig fühlt.

Beispielsweise könnte Sie von Natur aus voller Tatendrang sein.

  • Sie sind an ein hohes Arbeitstempo gewöhnt und haben das Gefühl, dass Sie immer in Bewegung bleiben müssen, um produktiv zu sein.
  • Menschen, die sich immer nur über Leistung definieren, leben im Dauerstress. Es wäre interessant, wenn Sie der Frage nachgehen, ob Sie erst etwas leisten müssen, um geachtet und geschätzt zu werden.
  • Es könnte auch sein, dass Sie Schwierigkeiten haben, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren. Das wiederum kann mit der Befürchtung zu tun haben, dass die Zeit eines Tages nicht reicht, um alle Aufgaben zu schaffen.

Unter diesen Voraussetzungen ist es logisch, dass Sie das Gefühl haben, ständig zwischen verschiedenen Aufgaben hin- und herwechseln zu müssen, um alles zu schaffen.

Pause. Gönnen Sie sich eine Pause.

Sehen Sie sich die Leseprobe von „Gedankenwohnung“ an. Sie könnten somit auf einen anderen Gedanken kommen. Es ist der Gedanke, dass Sie mit einem einfachen Konzept Ihre Konzentration steigern können.

Sobald Sie konzentriert sind, lässt auch die Ungeduld nach.

Im Leben ist es wichtig, warten zu lernen. Tun Sie so, als ob Sie bekommen haben, was Sie voller Ungeduld den ganzen Tag erhofft hatten. So können Sie das Gefühl erzeugen, die Dinge ohne Druck zu Ihnen kommen zu lassen. Und das geht dann schneller, als die meisten Menschen für möglich halten.

Johannes Faupel: Autor des Selbsthilfebuches „Gedankenwohnung“

Johannes Faupel: Autor des Selbsthilfebuches „Gedankenwohnung“

Autor

Johannes Faupel – Frankfurt am Main

Systemischer Therapeut und Berater

Zertifiziert durch die Systemische Gesellschaft (SG)

Zertifiziert durch die Internationale Gesellschaft für Systemische Therapie IGST.

Beratungspraxis als Supervisor und Coach in Frankfurt am Main

Johannes Faupel bei LinkedIn