Warum machen kleine Bücher Mut?

Was macht jemand, der sich mit einer Veränderung in seinem Leben beschäftigt, auf andere Gedanken kommen, eine Lösung finden möchte? Was unternimmt jemand, der sich informieren möchte, warum ein bestimmter Gedanke gerade so mächtig wirkt, ein Gedanke vielleicht, der so abwegig oder auch beängstigend wirkt, daß sich der Mensch niemand anvertrauen möchte? Zuerst sieht man im Internet nach – und dann werden in vielen Fällen dicke Bücher gekauft. Allein das Gewicht läßt vermuten, daß es schwer sein könnte, sich von einem Gedanken zu lösen.

Ein kleines Buch ist schnell gelesen – und verstanden

Gedankenwohnung ist ein kleines Buch. Dieses kleine Buch kann Ihnen Mut machen, wenn Sie etwas daran verändern wollen, falls Ihnen viele Gedanken gleichzeitig durch den Kopf gehen. Es kann Ihnen beim inneren Treppauf-Treppab und Hin und Her wie ein Handlauf dienen.

Freiheit ist die beste Umgangsform für das, was sich gedanklich aufdrängt.

  • Wer sich gegen Gedanken wie gegen einen starken Wind stellt, der wird umgeworfen.
  • Wer aus dem Wind heraustritt und sich an eine geschützte Stelle begibt, kann den Überblick behalten – unabhängig davon, wie bewegt es gerade zugeht.

[maxbutton id=“1″]