Gedankenräume ergeben Spielräume

Gedanken kann man zu nichts zwingen. Sie lassen sich nicht einsperren, verjagen oder zu etwas verurteilen.
Sobald Sie einen spielerischen Umgang mit den Gedanken erreicht haben, ergeben sich neue Perspektiven.

Es geschieht und ergibt sich ganz von allein

  • Sie brauchen nicht der Reihe nach zu lesen. Jederzeit können Sie im Buch an jeder beliebigen Stelle dazwischenlesen, nachlesen, überspringen.
  • Je besser Sie dabei das einfache Konzept kennenlernen, desto einfacher wird es für Sie werden, bei einem aufkommenden Gedanken, für den gerade kein Raum ist, adäquat zu reagieren.



[maxbutton id=”1″]