Das erste Bild einer Gedankenwohnung

Sie sind eingeladen, hier einige Zeilen aus dem Buch zu lesen. So bekommen Sie einen ersten Eindruck.

Ein Auszug aus dem Text

Während Sie diese Zeilen lesen, kann viel passieren, von allein. Es kann der Gedanke an aufkommenden Hunger auftauchen und gleichzeitig der Gedanke an eine aufgeschobene Aufgabe, dazu der Gedanke an ein anderes Buch, das Sie schon lange lesen wollten und außerdem zum Beispiel Gedanken an Umstände, die Sie gerne ändern würden, die Frage, warum der Nachbar gerade jetzt seinen Rasen mäht oder der Hund bellt. Solche Gedankenansammlungen sind normal. Und unpraktisch.