Teilen
« Zurück zur Index-Seite

Selbstfürsorge

Warum Selbstfürsorge im Alltag lebenswichtig ist: Es geht darum, Grenzen zu setzen, Entspannung zu finden, die Gesundheit zu fördern. In diesem Glossarbeitrag finden Sie hilfreiche Informationen darüber, wie Sie gesund und glücklich bleiben können. Lernen Sie, häufige Fallstricke wie Stress oder Burnout rechtzeitig zu erkennen.

Welche Gedanken haben Sie, wenn Sie Selbstfürsorge lesen?

Denken Sie hier an „gesunden Egoismus“?

Oder an den zahlreiche tägliche Übungen, die in Stress ausarten könnten?

Tauchen Sorgen in Ihnen auf, dass man Sie für zu selbstbezogen halten könnte, wenn Sie sich für Ihre Bedürfnisse einsetzen?

Sehen Sie es entspannt.

Seit das Thema Achtsamkeit auch in der westlichen Welt angekommen ist, machen sich viele Menschen mehr Gedanken über Stress und Grenzen. Es hat eine Bewegung eingesetzt, die Übungen zum Thema Selbstfürsorge in den Alltag integriert.

Eine kurze Meditation, eine halbe Stunde mit einem guten Buch, einige Minuten Yoga, ein paar Schritte Spaziergang. Für weniger Sorgen. Für mehr Stärken.

Doch wie können Sie mehr Selbstfürsorge in Ihren Alltag integrieren? Sehen wir uns an, was alles dazu gehört:

Was bedeutet Selbstfürsorge?

Selbstfürsorge bedeutet:

  • dafür zu sorgen, dass die eigene Gesundheit stabil bleibt
  • auch dann auf sich zu achten, wenn wenig Zeit ist
  • jeden Tag bewusst zu leben und sich für das eigene Wohlergehen einzusetzen
  • sich selbst regelmäßig Gutes zu tun
  • mit sich wertschätzend umzugehen

Selbstfürsorge bedeutet nicht:

  • Egoismus
  • Sucht
  • Arbeiten bis zum Umfallen
  • Sich permanent zu verausgaben

Was gehört zur Selbstfürsorge?

Lassen Sie uns zunächst definieren, was unter den Begriff Selbstfürsorge fällt. Selbstfürsorge bezieht sich vor allem auf Aktivitäten, die für das Wohlbefinden einer Person notwendig sind. Es ist wichtig, sich um sich selbst zu kümmern, denn:

Wenn Sie nicht selbst für sich sorgen, wer sollte es tun? Zu den Aktivitäten, die für Ihr Wohlbefinden notwendig sind, können folgende gehören:

  • Ausreichend Schlaf
  • Gesunde Ernährung
  • Regelmäßige Bewegung – gerne auch Sport treiben
  • Techniken zur Stressbewältigung

Wenn wir uns nicht richtig um uns selbst kümmern, kann das zu Müdigkeit, Energieverlust und psychischen Problemen führen. Selbst

Wie praktiziere ich Selbstfürsorge?

Wie kann ich Selbstfürsorge in meine tägliche Routine integrieren?

Selbstfürsorge ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils. Selbstfürsorge bedeutet, dass Sie eine Vielzahl von Aktivitäten ausüben, die Ihnen Freude bereiten und die zu Ihrem allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Ein wichtiger Schlüssel zur Selbstfürsorge gehört, dass Sie sich mit Ihren inneren Erfahrungen verbinden, wahrnehmen, wie Sie sich fühlen und was in Ihrem Körper vor sich geht.

Selbstfürsorge umfasst viele verschiedene Aktivitäten, die auf unterschiedliche Weise durchgeführt werden können, je nach den individuellen Bedürfnissen jeder Person, die daran teilnimmt. Natürlich sollte sich die Selbstfürsorge nicht wie eine weitere lästige Aufgabe oder Pflicht anfühlen, die erledigt werden muss. Es sollte sich für Sie gut anfühlen, und es sollte etwas sein, das Ihnen Energie gibt.

Was sind typische Aktivitäten der Selbstfürsorge?

Warum ist Selbstfürsorge wichtig?

Warum ist es wichtig, sich um sich selbst zu kümmern? Ist Selbstfürsorge dasselbe wie Zeit für sich selbst oder eine Auszeit? Lassen Sie uns versuchen, diese Fragen zu beantworten. Was sind die Vorteile der Selbstfürsorge? Ein Beispiel ist regelmäßiger Sport – es geht nicht nur darum, sich um des Aussehens willen in Form zu bringen oder am Strand gut auszusehen.

Wenn wir Sport treiben, setzt unser Körper Endorphine frei, die ein positives Gefühl auslösen. Sobald wir diese positiven Gefühle bemerken, fällt es uns leichter, uns zu motivieren, regelmäßig zu trainieren, denn die gute Laune, die sich aus einer Trainingsroutine ergibt, macht sich bemerkbar.

Ein weiteres Beispiel ist ausreichender Schlaf. Haben Sie schon einmal nicht oder viel zu wenig geschlafen und sich gereizt oder unfähig gefühlt, sich zu konzentrieren? Eine erholsame Nachtruhe kann uns tatsächlich helfen, uns besser zu fühlen.

 

Wie schafft man es, sich um sich selbst zu kümmern?

Lassen Sie uns mit den Grundlagen beginnen.

Wann waren Sie das letzte Mal bei einem Check-up? Erinnern Sie sich an Ihren letzten Zahnarztbesuch? Selbstfürsorge mag vielen Menschen wie ein nervtötender Gedanke erscheinen, aber sie ist entscheidend für ein gesundes und glückliches Leben. Es gibt mehrere Dinge, die zu einer guten Gesundheit beitragen – körperliche Aktivität, Ernährung, Ruhe, Grenzziehung und Stressbewältigung.

Der Schlüssel zu einem gesunden Lebensstil ist Mäßigung. Was auch immer Sie übertreiben, es kann für Sie schädlich sein. Lassen Sie sich regelmäßig von Ihrem Arzt untersuchen, auch wenn Sie keine Krankheitssymptome haben. Es ist wichtig, dass Sie regelmäßig in Erfahrung bringen, was in Ihrem Körper vor sich geht.

Bei einem gesunden Lebensstil geht es vor allem um Ausgewogenheit. Um dieses Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, sich um sich selbst zu kümmern.

 

Zur Startseite Gedankenwohnung

Die Kapitel des Buches Gedankenwohnung