Gedanken durcheinander? Zeit für eine neue Ordnung.

Kennen Sie das, wenn Gedanken durcheinander sind? Wie hunderte Socken und Mützen in einem unaufgeräumten Kleiderschrank, aus dem der Schrankinhalt nur so herausquillt? Unordnung im Kopf lenkt nicht nur ab, sie kann auch aggressiv machen. 1000 Gedanken und mehr auf einmal im Kopf beeinträchtigen das Denken. Das Sortieren der Abläufe im Kopf ist daher wichtig.

Unruhe im Kopf? Chaos in den Denkprozessen? Warum lohnt es sich, seine Gedanken zu ordnen?

Warum Gedanken sortieren und ordnen? Weil Unruhe und Chaos im Kopf zu Angst und Sorgen führen können. Gedanken, die ohne jedes System im Kopf umher geistern, wirken wie Unruhestifter. Oft wollen Menschen Gedanken vertreiben oder loswerden. Solche Vorhaben scheitern an der Natur des Gehirns. Gedanken abschalten geht genau genommen nicht. Sehr gut hingegen wirkt es, den inneren Bildern und Dialogen eine Ordnung anzubieten, in der sie sich zurechtfinden, sowohl Raum als auch Platz erhalten.

Im Buch „Gedankenwohnung“, erschienen im Exponere-Verlag Frankfurt, ist eine Ordnung beschrieben, die Sie Ihren Gedankenabläufen gedanklich anbieten können. „Gedankenwohnung“ ist ein praktisches Denkmodell, mit dem Sie aus dem Gedankenkarussell aussteigen können. Entstanden ist es in der systemischen Beratung.