Beim Denken sind die Bilder entscheidend

 

Wenn der Mensch denkt, tauchen Bilder auf.

Niemand kann über das Meer nachdenken, ohne ein inneres Bild vom Meer zu sehen.

Wer wollte über ein Hochzeitsbuffet nachdenken, ohne dabei Speisen zu sehen, vielleicht sogar zu schmecken?

 

Und was sieht ein Mensch vor seinem inneren Auge, dessen Gedanken nicht zur Ruhe kommen?

Er sieht Unordnung. Oder Nebel. Brain Fog ist eine Bezeichnung für Benommenheit.

 

Was sagt das nun mit Blick auf das Konzept der Gedankenwohnung?

 

Das positive Bild der Gedankenwohnung ist der Eindruck von Ordnung. Selbst die wildesten Gedanken finden einen Ort, an dem sie sein können.